MietanfrageSchließen

Mietanfrage

Die Menschen hinter
dem Projekt SKOffice

Intentionen, Gedanken, Stimmen.

„Behind the scenes” – lernen Sie die Personen kennen, die die Idee des SKOffice ins Leben gerufen haben und erfahren Sie mehr als nur Hard Facts. Im Gespräch mit Frank Neuhoff, Ronja Kuckshaus und Ekkehard Voss.

Was macht das Projekt SKOffice für Sie so besonders?

„Das SKOffice bildet den letzten Schlusstein der Stadtkrone Ost”, Frank Neuhoff – Asset Manager bei Harpen.

Ein gewachsener Standort der mittlerweile über 150 Firmen mit über 3.500 Mitarbeitern beherbergt. Die zwei U-förmigen Gebäude des SKOffice sind wie ungleiche Zwillinge – auf den ersten Blick wirken sie identisch und erzeugen durch die sechs Geschosse eine hohe Präsenz, doch bei genauerer Betrachtung entpuppen sich die Unterschiede im Grundriss und in den Details. Geradlinig, schlicht und elegant gliedert sich das SKOffice durch seine Architektur wie ein selbstverständlicher Bestandteil in das neue Stadtquartier ein.

„Ganz gleich ob Gebäude A oder B, uns von Harpen ist es wichtig, hochwertige Räume für die Dortmunder Wirtschaft zu schaffen. Gemeinsam mit den Architekten TCHOBAN VOSS freuen wir uns, hier ein Kernprojekt für die Zukunft der Stadtkrone Ost zu realisieren.” – Frank Neuhoff

Frank Neuhoff

Wo liegt der Fokus des Projektes SKOffice?

„Wir von Harpen entwickeln Projekte mit echtem Mehrwert für die Nutzer”, Ronja Kuckshaus – Projektleiterin bei Harpen.

Durch die hohe Flexibilität und Indi­vidu­alisier­barkeit des Objekts können Sie hier Ihre ideale Bürowelt kreieren. Die Intention hinter dem SKOffice war und ist es, stimmige Büroräume zu schaffen, in denen sich menschliche Potenziale entfalten können – kurz: ein Umfeld für eine gesunde Work-Life-Balance. Wie Gärten sind die begrünten Innenhöfe Orte des Rückzugs und der Kreation; die urbane Umgebung bietet die Möglichkeit für spontane After-Works. So wird das SKOffice zum Ausgangspunkt sozialer Kontakte und spontaner Begegnungen. Hier wachsen Ideen, hier findet man zusammen.

„Das SKOffice ist der neue Place to be auf der Stadtkrone” – Ronja Kuckshaus

Ronja Kuckshaus

Wie würden Sie die Grund­intention der Archi­tektur des SKOffice umschreiben?

„Präsent, ehrlich, erdverbunden – diese Adjektive bringen das SKOffice auf den Punkt”, Ekkehard Voss – Architekturbüro TCHOBAN VOSS.

Dank seiner unauf­dringlichen Architektur wird das SKOffice im Handumdrehen zum fixen Bestandteil des Areals der Stadtkrone Ost. Sechs Stockwerke, lineare Baukörper und klare Kanten verleihen dem Objekt eine kraftvolle Eleganz. So schafft es der Neubau, seiner prominenten Lage an der B1 gerecht zu werden.

„Mit dem Design des SKOffice schlagen wir die Brücke zwischen dem urbanen, von inter­nationalen Unternehmen geprägten Stadtquartier und der grünen Umgebung: Backstein, gerade Linien und erdige Farbtöne versprühen den Charme einer Industriearchitektur, die sich unauffällig in den grünen Rahmen einfügt.” – Ekkehard Voss

Frank Neuhoff
Ekkehard Voss
Adresse

Freie-Vogel-Straße
Stadtkrone Ost, Dortmund

Kontakt

Heiko Keller

+49 208 97067-25
keller@cubion.de